Der Drahtrahmen

Der Drahtrahmen ist für den Hobbywinzer der aufwendigste und kostenintensivste Teil des Weinberges. Daher habe ich mich für eine möglichst einfache Version entschieden. Es wird lediglich ein Draht in Draht in 1,40m Höhe gespannt. Die Reihenenden werden im optimalerweise durch sog. Weinbergspfähle gebildet, die es z. B. bei weinbau24.de zu kaufen gibt. Auch innerhalb der Reihe habe ich alle 5m einen Pfahl gesetzt um den Draht zu entlasten. An jeder Pflanze ist zusätzlich ein Pflanzpfahl aus geriffeltem Stahl (10-12mm) zum hochbinden in den Boden gebracht.

Da es in Griechenland weder solche Weinbergspfähle noch Pflanzpfähle gab, musste ich mich mit Ersatz zufrieden geben. Anstelle der Weinbergspfähle habe ich 2m lange Rohre aus verzinktem Stahl genommen, 1,5 Zoll Durchmesser, 2mm Wandstärke. Diese musste ich zur Erhöhung der Stabilität einbetonieren. Anstelle der Pflanzpfähle habe ich Bewehrungseisen genommen, welche man sonst für Stahlbeton verwendet. Da es sich hierbei um nicht rostfreien Stahl handelt, musste ich alle Pflanzpfähle lackieren.

Zum Spannen des Drahtes habe ich mich für das Gripple-System entschieden. Dieses ist zwar relativ teuer aber meiner Meinung nach sein Geld Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.